Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien verlängert Gültigkeit von PCR-Tests für Einreise

München, 13.07.2021 | 14:55 | sei

Spanien verlängert die Gültigkeitsdauer der negativen PCR-Tests, die von Reisenden aus Risikogebieten bei der Einreise vorgezeigt werden müssen, auf 72 Stunden. Zuvor durften die Proben höchstens 48 Stunden vor der Ankunft entnommen worden sein, ebenso wie bei den auch weiterhin anerkannten Antigen-Schnelltests. Für Einreisende aus Deutschland ändert sich nichts, sie müssen nach wie vor weder ein Testergebnis noch einen alternativen Nachweis vorzeigen.


Corona PCR Test Abstrich
Spanien akzeptiert ab dem 14. Juli bis zu 72 Stunden alte PCR-Tests bei der Einreise aus Corona-Risikogebieten.
Spaniens Generaldirektion für öffentliche Gesundheit hat eine weitere Angleichung an die in Europa verbreiteten Einreisestandards beschlossen. Wie aus dem spanischen Amtsblatt Boletín Oficial del Estado (BOE) Nummer 166 vom 13. Juli hervorgeht, dürfen negative PCR-Tests bei der Einreise aus Risikogebieten künftig 72 Stunden alt sein und damit 24 Stunden mehr als bislang. Reisende können aber auch weiterhin ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis präsentieren, in diesem Fall darf die Probenentnahme jedoch wie bisher nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen. Alternativ wird als Einreisevoraussetzung auch die Bescheinigung über eine vollständige Corona-Impfung oder eine Genesung von einer Infektion anerkannt. Die neue Regelung tritt am 14. Juli in Kraft.
 
Weiter keine Testpflicht bei Einreise aus Deutschland
 
Deutsche Urlauber betrifft die Änderung der spanischen Einreiseregeln aktuell jedoch nicht. Noch bis mindestens zum 18. Juli stuft Spanien die Bundesrepublik nicht als Corona-Risikogebiet ein, somit müssen Einreisende weder einen negativen Corona-Test, noch einen alternativen Nachweis über Impfung oder Genesung erbringen. Lediglich das Ausfüllen eines Gesundheitsformulars in digitaler Form ist auch für Reisende aus Deutschland verpflichtend, sie gilt unabhängig vom Herkunftsland. Mit dem Formular wird ein QR-Code erstellt, welcher beim Check-in am Abflughafen sowie bei der Einreise geprüft wird. Spanien entscheidet im wöchentlichen Rhythmus, welche Länder als Corona-Risikogebiete eingestuft werden. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Nachweispflicht bei der Einreise generell befreit.
 
Regeln für die Rückreise nach Deutschland
 
Spanien wird vom Robert Koch-Institut seit dem 11. Juli um 0 Uhr wieder als einfaches Corona-Risikogebiet geführt, es besteht jedoch keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wer sich in dem südeuropäischen Land aufgehalten hat und anschließend nach Deutschland reist, muss seither wieder eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Für die meisten Reisenden ändert sich davon abgesehen jedoch nichts. Zwar wird zur Umgehung der Quarantänepflicht bei Rückkehr aus einfachen Risikogebieten entweder ein negativer Corona-Test, ein Nachweis über eine Impfung oder ein Genesungszertifikat gefordert – für Flugpassagiere, welche den größten Teil der deutschen Spanien-Urlauber ausmachen, galt dies jedoch auch schon vorher.
 
Hier günstigen Spanien-Urlaub finden

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Havanna_Kuba
08.05.2024

Kuba: eVisum ersetzt bei Einreise Touristenkarte

Ab Mai 2024 modernisiert Kuba seine Einreisemodalitäten. An die Stelle der bisherigen Touristenkarte soll ein flexibles eVisum treten.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.