Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Tibet bis April 2019 gesperrt

München, 21.02.2019 | 08:39 | soe

Tibet bleibt den Augen ausländischer Besucher vorerst verborgen. Die chinesischen Behörden haben die Ausstellung der notwendigen Einreisegenehmigung mit sofortiger Wirkung ausgesetzt, erst nach dem 1. April 2019 ist der Zutritt wieder möglich. Hintergrund der Maßnahme ist der anstehende 60. Jahrestag der Flucht des Dalai Lama aus Tibet.


Tibet
China hat die Einreise nach Tibet für ausländische Touristen bis zum 1. April 2019 verboten.
Um das kleine Land auf einem Hochplateau in Zentralasien besuchen zu können, benötigen Reisende neben einem chinesischen Touristenvisum auch eine zusätzliche Einreisegenehmigung. Diese wird ebenfalls von China ausgestellt, ist aber nicht leicht zu erhalten. Seit dem Einmarsch der chinesischen Volksbefreiungsarmee in Tibet im Jahr 1950 gibt es in dem Land immer wieder Spannungen, da die tibetische Bevölkerung gegen die Politik Chinas protestiert. Der heute 83-jährige Dalai Lama, Anführer der Tibeter, floh als Folge des chinesischen Einmarsches 1959 ins indische Exil. Seither gedenken immer wieder Mönche dieses Ereignisses, was häufig zu heftigen Ausschreitungen führt.
 
Die zeitweise Abschottung von Tibet durch China ist daher nicht neu. Immer wieder wird Touristen der Zugang zum „Dach der Welt“ verwehrt, wenn bedeutende politische Ereignisse oder Jubiläen anstehen. Die aktuelle Sperre wurde nach Informationen der Deutschen Presseagentur von den Reiseagenturen mit einer Regierungsanweisung begründet, andere führten das am 5. Februar gefeierte tibetische Neujahrsfest als Begründung an.
Erst vor wenigen Wochen hatte Tibet bekanntgegeben, die Einreisebestimmungen für Touristen lockern zu wollen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.
Thailand-Bangkok
16.09.2021

Thailand: Bangkok verschiebt Öffnung auf 15. Oktober

Der touristische Neustart von Thailands Hauptstadt Bangkok wird um 14 Tage verschoben. Statt zum 1. Oktober dürfen ausländische Urlauber nun erst ab dem 15. Oktober einreisen.
Amsterdam Kanalbrücke
15.09.2021

Niederlande schaffen Corona-Regeln ab

Die Niederlande schaffen zum 25. September fast alle verbliebenen Corona-Maßnahmen ab. Dazu gehört auch das Mindestabstandsgebot von eineinhalb Metern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.