Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Geheimtipp Baltikum: Darum lohnt sich ein Urlaub in Estland, Lettland und Litauen

Baltikum-Strand

Im Nordosten Europas schmiegt sich zwischen Polen und Russland ein Gebiet an die Ostsee, welches auf den ersten Blick vielleicht etwas unscheinbar erscheinen mag. Schnell werdet ihr aber merken, dass zwischen feinsandigen Traumstränden, verwunschenen Moorlandschaften und vielseitigen Trendstädten mit dem Baltikum ein wahrer Geheimtipp auf euch wartet. Deshalb stellen wir euch neun Gründe für einen Urlaub in Estland, Lettland und Litauen vor – spannende Reisetipps inklusive!

01

Verwunschene Landschaften

Zwischen Wäldern und Mooren
picture.jpg

Raus aus der Stadt und rein in die Natur! Bei einer Reise durchs Baltikum darf das Outdoor-Herz gerne einmal höherschlagen. Sowohl Estland und Lettland als auch Litauen stecken voller landschaftlicher Highlights, die sich am besten bei einer Wanderung erkunden lassen. Immer wieder aufs Neue faszinieren die zahlreichen Wälder und Moore, die sich über die vielzähligen Nationalparks der drei Länder erstrecken. 

Schnappt euch für euren Ausflug in einem der Nationalparks einen Mietwagen in einer der Hauptstädte und erkundet die verwunschene Natur anschließend zu Fuß. Für gewöhnlich startet eine Wanderung direkt vom Parkplatz, anschließend geht es entlang grünumsäumter Waldwege immer tiefer in die Waldkulisse hinein. Wenn ihr euch für eine Wanderung über ein Moor entscheidet, erwartet euch nun etwas Abwechslung: Waldwege weichen mal breiteren, mal schmaleren Holzstegen, die euch über eine faszinierende Sumpflandschaft führen. 

Estland
Estland:

Lahemaa Nationalpark,
Sooma Nationalpark,
Nationalpark Vilsandi

Gauja Nationalpark - Lettland
Lettland:

Gauja Nationalpark,
Nationalpark Kemeri,
Nationalpark Rāzna

Kuhrische Nehrung - Litauen
Litauen:

Nationalpark Aukštaitija,
Nationalpark Dzūkija,
Kurische Nehrung


Schon gewusst?
Litauen besteht zu über 30 Prozent, Lettland und Estland sogar zu über 50 Prozent aus Waldfläche! Sogar die estnische Flagge spiegelt die Liebe zur Natur wider: Das Blau symbolisiert den Himmel, Schwarz steht für die Wälder und das Weiß für den Schnee im Winter.
02

Wenig Menschen

Auszeit abseits der Touristenmassen
Estland© Preißler

Wanderungen durch unberührte Natur schön und gut. Menschenmengen in beliebten Reiseländern zerstören aber gerne schon einmal das Urlaubsidyll. Ein Grund mehr, weshalb sich ein Urlaub im Baltikum lohnt! Hier erwarten euch wenige Einwohner und noch viel weniger Touristen. Estland zum Beispiel zählt gerade einmal 1,3 Millionen Menschen. Daran knüpft Lettland mit insgesamt 1,9 Millionen Einwohnern und Spitzenreiter Litauen mit fast 2,8 Millionen Einwohnern an. Nicht gerade viel, wenn man bedenkt, dass die Summe der drei Länder in etwa die Gesamteinwohnerzahl des Bundeslands Hessen ergibt. Für Urlauber, die nach einer Auszeit ohne dichtes Gedränge suchen, also genau das Richtige. 

Geheimtipp Inselurlaub
Wusstet ihr schon, dass Estland allein rund 2.000 Inseln zählt? Saaremaa ist die Größte – und lädt mit einer verträumten Küste, charmanten Inseldörfern und abgeschiedenen Leuchttürmen zum Träumen ein. Mit einer Fähre gelangt ihr zu eurem Inselidyll und könnt fernab des Massentourismus die Seele baumeln lassen. Weitere unbekannte Trauminseln findet ihr hier.

Diese Inseln solltet ihr auch nicht verpassen:

  • Hiiumaa
  • Muhu
  • Ruhnu

Im weltweiten Vergleich kann Estland mit seiner Inselzahl zwar gut mithalten, für die Spitze reicht es allerdings noch nicht ganz. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, stellen wir euch hier 20 Länder mit den meisten Inseln vor.

03

Trendige Hauptstädte

Eine Reise durch die Zeit
picture.jpg

Ob Mittelalter, Jugendstil oder osteuropäischer Charme – die Hauptstädte des Baltikums laden euch allesamt auf eine Zeitreise ein. Während die Altstädte von Tallinn und Vilnius vor allem ihr mittelalterliches Flair sprechen lassen, findet ihr im Herzen Rigas zahlreiche Häuser im schönsten Jugendstil. Aus diesem Grund wird die Hauptstadt Lettlands auch gerne das „Paris des Nordens“ genannt. 

Was alle Städte gemeinsam haben – neben der spannenden Architektur ist auch die moderne und alternative Szene abseits der Innenstädte einen Einblick wert. Genießt einen Nachmittag in Tallinns buntem Stadtteil Kalamaja, erkundet in Riga das kreative Viertel rund um die Miera iela und lasst euch von Vilnius‘ autonomer Republik Užupis verzaubern. Überall könnt ihr in einem der vielen charmanten Cafés eine Pause vom Sightseeing einlegen oder euch durch die vielen Secondhand-Läden wälzen.

Must-See:

Domberg - Tallinn
Tallinn (Estland

Linnahall,
Aussichtsplattform Kohtuotsa,
Kreativcampus Telliskivi

Riga
Riga (Lettland)

Zentralmarkt Riga,
Petrikirche,
Jugendstil-Viertel rund um die Strēlnieku iela

Vilnius
Vilnius (Litauen)

Gediminas-Turm,
Three Crosses Monument,
Autonome Republik und Künstlerviertel Užupis


04

Kurze Wege

Roadtrip durchs Baltikum
picture.jpg

Estland, Lettland und Litauen sind flächenmäßig nicht gerade groß. Von Tallinn bis nach Riga benötigt ihr mit dem Auto und ohne Umwege gerade einmal vier Stunden. Bis nach Vilnius sind es noch weitere vier. Wenn ihr keine der Hauptstädte verpassen wollt, dann startet doch einfach einen Roadtrip durchs Baltikum! So müsst ihr euch nicht nur auf eine Stadt beschränken und lernt gleichzeitig die atemberaubende Landschaft außerhalb der kulturellen Zentren kennen! Die passende Mietwagen-Route gibt’s direkt noch mit dazu:

  1. Startet euren Roadtrip in Vilnius und erkundet die litauische Hauptstadt in all ihren Facetten, bevor ihr euch für die Weiterfahrt einen Mietwagen in Vilnius schnappt.
  2. Begebt euch nun an Litauens Küste nach Klaipėda. Von hier aus habt ihr die Möglichkeit, die atemberaubende Halbinsel Kurische Nehrung zu erkunden.
  3. Anschließend heißt es: Tschüss Litauen und hallo Lettland! Die Hauptstadt Riga erwartet euch mit zwei bis drei Tagen voller Sightseeing und Shopping.
  4. Ist der Sightseeing-Durst fürs erste gestillt, darf ein Besuch der traumhaften Nationalparks Lettlands nicht fehlen. Umso besser, dass der Gauja-Nationalpark direkt auf eurem Weg nach Estland liegt und damit der nächste Stopp auf eurer Rundreise ist.
  5. Das letzte Reiseland ist mit eurem nächsten Halt erreicht – und erneut geht es an die Küste: Pärnu ist der estnische Badeort schlechthin und glänzt mit einem märchenhaften Stadtkern und einem malerischen Sandstrand.
  6. Die letzte Etappe eurer Rundreise bricht an. Bevor ihr euer Ziel erreicht, stattet doch dem direkt bei Pärnu gelegenem Sooma-Nationalpark einen Besuch für den Vormittag ab. Nach einer Wanderung geht es nach Tallinn! Mit unseren Tipps für ein Wochenende in Tallinn könnt ihr euren Urlaub genussvoll ausklingen lassen.
05

Traumhafte Ostsee

Strandurlaub im Baltikum
Pärnu Strand - Pärnu

Ein Vorteil bei einem Urlaub im Baltikum ist definitiv der Anschluss an die Ostsee. Alle drei Länder verfügen über mal größere, mal kleinere Küstenabschnitte. Liebhaber der deutschen und polnischen Ostseeküste werden so auch im Baltikum voll auf ihre Kosten kommen – und dabei sogar an so manch leeren Stränden eine wohltuende Auszeit finden. 

Feinster Sand, die tiefblaue Ostsee im Blick und sattgrüne Wälder im Rücken – das umschreibt wohl die meisten Strände der baltischen Küste. Während sich in Estland vor allem im Nordwesten ein Traumstrand an den nächsten reiht, finden sich Lettlands beliebte Sandabschnitte überwiegend im Rigaischen Meerbusen. Litauens Küstenabschnitt ist wohl der kürzeste des Baltikums, dafür aber nicht weniger beeindruckend. Vor allem auf der Kurischen Nehrung findet ihr einen malerischen Kontrast zwischen feinsten Sanddünen, die fast schon wie eine Wüste erscheinen, und schimmerndem Meer.

Die schönsten Strände im Baltikum:

  • Estland: Pirita, Mändjala, Valgeranna
  • Lettland: Kaltene, Kap Kolka, Liepaja
  • Litauen: Smiltyne, Palanga, Juodkrantė
06

Lange Sommernächte

Wenn die Nacht zum Tag wird
Pirita - Estland© Preißler

Mit einem Strandurlaub in den herrlichen Sommermonaten gehen im Baltikum auch die langen Sommernächte einher. Hier gilt: Je weiter nördlich ihr euch befindet, desto länger bleibt es hell. Die längsten Tage genießt ihr um die Sommersonnenwende Ende Juni herum. Während euch in Vilnius eine Tageslänge von 17 Stunden und 15 Minuten erwartet, bleibt es in Riga 17 Stunden und 48 Minuten und in Estland sogar 18 Stunden und 36 Minuten lang hell. Zum Vergleich: Im Herzen Deutschlands, Frankfurt am Main, zählen die Tage „nur“ 16 Stunden und 20 Minuten.

Vor allem zur Sommersonnenwende solltet ihr es euch nicht nehmen lassen, das Naturphänomen ausgiebig zu zelebrieren. Städte und Ortschaften übers Baltikum verteilt veranstalten hierfür alljährliche Festlichkeiten mit Lagerfeuer, Musik und traditionellem Essen. Da es aber auch zahlreiche Einwohner raus aufs Land in die eigenen Ferienhäuser zieht, könnt ihr es ihnen gleichtun. Mietet euch eine gemütliche Ferienwohnung in stiller Natur und genießt das Spektakel gemeinsam mit euren Liebsten. 

Wann wird wo gefeiert?

  • Jaanipäev in Estland: 24. Juni
  • Jāņi in Lettland: Vom 23. auf den 24. Juni
  • Joninės in Litauen: Vom 21. bis 24. Juni
Schon gewusst?
Die Sommersonnenwende wird nicht nur im nordeuropäischen Raum großzügig gefeiert. Teilweise reichen die Festivitäten bis hinunter nach Spanien. Um mehr über die Traditionen der unterschiedlichen Länder zu erfahren, stellen wir euch hier die zehn schönsten Orte für Mittsommer vor.
07

Traditionelle Saunakultur

Das Baltikum im Winter
Sauna

Das Baltikum ist keineswegs nur im Sommer eine Reise wert! Zwar sind die Winter in der Regel ziemlich dunkel und vor allem kalt – nicht selten finden sich Reisende vor dem beeindruckenden Bild einer gefrorenen Ostsee wieder. Dennoch ist genau dann der richtige Zeitpunkt gekommen, den Winter-Traum in vollen Zügen zu genießen. Ebenso wie bei den nordischen Nachbarn in Finnland, wird in Estland, Lettland und Litauen die Sauna-Kultur großgeschrieben. Schließlich gibt es nach einem Tag im Schnee nichts Schöneres, als bei etwa 80 bis 90 Grad ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Wessen Sauna sich direkt an einem See befindet, sollte sich einen anschließenden Sprung ins Eiswasser nicht entgehen lassen. Im Sommer bietet sich ein Gang in die Sauna vor allem bei später Abendstunde an.

Ferienwohnungen mit Sauna: 

Ein exklusives Saunaerlebnis
Ein ganz besonderes Sauna-Erlebnis erwartet euch an der Küste Litauens, genauer gesagt abseits des Ferienorts Palanga: Hier sauniert ihr in der weltweit ersten Bernsteinsauna! Wände, Decken und sogar die Saunabänke sind mit dem edlen Harzgestein bedeckt, welches die Sauna mit einem angenehmen harzigen Geruch ausfüllt. Dieser wirkt sich wiederum besonders positiv auf den Stoffwechsel aus.
08

Die baltische Küche

Eine kulinarische Reise
picture.jpg

Was alle drei baltischen Länder gemeinsam haben, ist ihre Nähe zur russischen, deutschen und skandinavischen Küche. So stehen vor allem deftige Gerichte auf der Speisekarte – die sich wiederum von einer vielseitigen Seite zeigen. Von Fisch über Schweinshaxe und Sauerkraut bis hin zu Teigspeisen (Pfannkuchen!) sind die nord- und osteuropäischen Einflüsse deutlich zu schmecken. Weitere Leckereien, die ihr nicht verpassen solltet, lest ihr hier:


  • Estland: Während euch der Kräuterlikör Vana Tallinn vor allem im Winter wieder Leben in die fröstelnden Gliedmaßen haucht, genießen Kinder wie auch Erwachsene die Schoko-Quarkriegel Kohuke als Süßspeise für zwischendurch.
  • Lettland: Egal ob süß oder herzhaft – in Lettland findet ihr an so ziemlich jeder Straßenecke Pfannkuchen, die sogenannten Pankuki. Als Absacker lohnt sich ein Shot des lettischen Likörs Black Balsam – der nur halb so gefährlich schmeckt, wie er klingt.
  • Litauen: Zwar reiht sich als Nationalgetränk ausnahmsweise kein Kräuterlikör ein, dafür lieben die Einwohner ihren Met Lietuviškas Midus umso mehr. Passend dazu gibt’s litauisches Schwarzbrot in Knoblauch frittiert, sogenanntes Kepta Duona.
Gut zu wissen
Während ein Restaurantbesuch in Estland gut mit seinem hochpreisigen skandinavischen Nachbar mithalten kann, genießt ihr in Lettland und Litauen in der Regel günstige Speisen. So kann es durchaus vorkommen, dass ihr für eine ordentliche Mahlzeit inklusive Getränk gerade einmal an die 5 bis 7 Euro bezahlt.
09

Spannende Nachbarländer

Ab nach Polen, Finnland oder Russland
Sankt Petersburg© Preißler

Im Baltikum könnt ihr ohne Weiteres einen längeren und vor allem abwechslungsreichen Urlaub verbringen. Wenn ihr aber schon einmal da seid, lohnt es sich auch, den direkten Nachbarn einen Besuch abzustatten. Während sich für eine Anreise mit dem Mietwagen oder Bahnreise aus Deutschland ein Zwischenstopp in Polen anbietet, wartet weiter nordöstlich gelegen Russland. Die Millionenstadt Sankt Petersburg empfängt euch mit einem kulturellen Mix aus prunkvollen Palästen, der weltberühmten Eremitage und dem Ensemble des Mariinski-Balletts. Wenn ihr etwas mehr Zeit mitbringt, lohnt sich auch eine Reise nach Moskau.

Hafen - Helsinki

Vor allem Besucher von Estlands Hauptstadt Tallinn zieht es häufig nach Helsinki. Mit der Fähre seid ihr gerade einmal zweieinhalb Stunden unterwegs, bevor ihr die finnische Hauptstadt am anderen Ende des Finnischen Meerbusens erreicht. Was ihr vor Fährantritt wissen solltet: Sowohl die Esten als auch Finnen lieben Karaoke. So werdet ihr an Bord an so manchen Bühnen auf die eine oder andere feuchtfröhliche Gesangseinlage stoßen, die euch die Fahrtzeit mit Sicherheit versüßen wird.


Visumfrei nach Russland
Für die Einreise nach Russland benötigt ihr in der Regel ein Visum, dessen Beantragung ihr bei eurer Urlaubsplanung unbedingt mit einberechnen solltet. Es geht aber auch anders: Passagiere auf Fähr- und Kreuzfahrtschiffen können im Rahmen einer touristischen Reise für 72 Stunden visumfrei einreisen und dürfen sich im Gebiet des Zielorts aufhalten. Das lohnt sich besonders für einen Städtetrip nach Sankt Petersburg. Fähren verkehren ab Tallinn.
Estland, Lettland oder doch Litauen?
Ob Strandurlaub, Städtetrip oder Aktivurlaub – eine Reise ins Baltikum bietet sich perfekt für einen Urlaub abseits der Touristenmassen an. Estland, Lettland und Litauen überzeugen alle mit einer malerischen Ostseeküste, verwunschenen Nationalparks und trendigen Hauptstädten. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass alle drei Länder über ein und denselben Kamm geschert werden dürfen: Jedes davon weist seine ganz eigenen Vorzüge auf. Wenn ihr nicht gerade einen Roadtrip durchs ganze Baltikum plant, sondern euch lieber für ein Land entscheiden wollt, haben wir hier eine Entscheidungshilfe für euch vorbereitet:
Tahkuna Leuchtturm - Estland
Estland

Perfekt für:
Lange Sommernächte,
Insel-Urlaub,
Reisen nach Finnland und Russland

Kemeri Nationalpark - Lettland
Lettland

Perfekt für:
Nationalpark-Touren,
Jugendstil-Liebhaber,
Strandurlaub

Litauen
Litauen

Perfekt für:
günstige Kulinarik,
Städtetrip,
Roadtrip von Deutschland über Polen

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Ronja Preißler

Ob bei meiner Rucksackreise durch den Süden Afrikas, einer Wüstentour durch 1001 Nacht oder meinem Auslandssemester im eisigen Baltikum – meine Faszination für fremde Länder hat mich schon an einige spannende Orte geführt. Umso schöner ist es, in der CHECK24 Online-Redaktion über meine Reiseleidenschaft schreiben zu können. Mit meinen Blogartikeln, Reisetipps und Hotelbeschreibungen kann ich dabei hoffentlich den Einen oder Anderen für ein nächstes Reiseziel inspirieren.