Sie sind hier:

Urlaub 2019 – Diese Neuerungen solltet ihr beachten

Spanien-Ibiza-Emotion_GI-874492720.jpg

Neues Jahr, neue Gesetze: Beim Thema Reisen gibt es im Jahr 2019 einiges zu beachten. Mietwagenfahrer können sich zwar über ein vereinfachtes Tanksystem freuen, müssen sich andernorts jedoch an neue Fahrverbote und Tempolimits gewöhnen. Und während beliebte Sehenswürdigkeiten 2019 endlich wieder zugänglich sind, kommt es an anderen Hotspots zu Einschränkungen. Wir haben für euch die wichtigsten Gesetzesänderungen, Sperrungen und Wiedereröffnungen, Fakten und alle neuen Infos rund um die beliebtesten Ziele zusammengefasst. So seid ihr im nächsten Urlaub bestens informiert.

01

Neue Regeln für Autofahrer

Spanien
325+Spanien+Mallorca+Tramuntana+GI-1053449030

Mietwagenfahrer in Spanien, einem der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen, müssen sich 2019 auf einige neue Regeln im Straßenverkehr einstellen. So wird die Zufahrtsstraße zum berühmten Aussichtspunkt Cap Formentor auf Mallorca statt zwei Monate sogar drei Monate gesperrt. Vom 15. Juni bis zum 15. September solltet ihr daher auf den Shuttlebus umsteigen.


Weitere neue Verkehrsregeln in Spanien
  • Auf einspurigen Straßen soll innerorts künftig 30 Kilometer pro Stunde als Höchstgeschwindigkeit gelten.
  • Das Tempolimit von 100 Kilometern pro Stunde auf spanischen Landstraßen soll reduziert werden.
02

Tschüss, Plastik!

Jamaika
4195+Jamaika+Ocho_Rios+TS_154051694

Nachhaltigkeit ist im Trend. Der Karibikstaat Jamaika tut sich dabei im Jahr 2019 als weltweites Idol hervor: Die Insel untersagt ab Januar den Gebrauch und die Verbreitung von Plastiktüten, Strohhalmen und Flaschen aus Kunststoff sowie Styroporverpackungen. Damit will das Urlaubsparadies vermeiden, dass seine karibischen Traumstrände vermüllt werden. Weitere Länder werden dem Beispiel Jamaikas folgen. So plant auch Mallorca ein Verbot von Einwegprodukten aus Plastik. Das Gesetz soll voraussichtlich im Jahr 2021 in Kraft treten.

03

Neue Touristensteuern

Deutschland, Malaysia, Niederlande, Neuseeland, Kroatien, Spanien
9042+Kroatien+Insel_Brac+Zlatni_Rat_Strand+GI-588594586

Gleich mehrere Metropolen und Länder führen 2019 eine Touristensteuer ein oder erhöhen die fällige Abgabe. Die Einnahmen sollen in die touristische Infrastruktur oder den Naturschutz gesteckt werden. Nur die Hauptstadt der Niederlande ist drastischer: In Amsterdam ist die Anhebung der Gästetaxe eine der Maßnahmen gegen den Massentourismus. Zusätzlich reguliert Amsterdam die Verfügbarkeit von Zimmern und baut den Wahrzeichen-Schriftzug „I Amsterdam“ ab, um Ansammlungen von Urlaubern vor Ort zu vermeiden.


Neue Touristensteuern 2019
  • Madrid führt voraussichtlich im Mai 2019 eine Gästesteuer in bislang unbekannter Höhe ein.
  • Bei der Einreise nach Neuseeland sind ab Mitte des Jahres 2019 35 Neuseeländische Dollar (rund 21 Euro) fällig.
  • Übernachtungsgäste im sächsischen Leipzig entrichten ab dem 1. Januar drei Euro für eine Nacht.
  • Kroatien hebt die Touristensteuer ab dem 1. Januar um 20 Prozent an. Statt acht Kuna kommen pro Übernachtung zehn Kuna (etwa 1,35 Euro) hinzu.
  • In Malaysia wird ab Juni 2019 eine Ausreisesteuer fällig. Urlauber zahlen bis zu 40 Malaysische Ringit (8,42 Euro).
04

Tanken leichtgemacht

Einheitliche Kraftstoffkennzeichnung
Sonstiges: Auto - Tankstelle

Bereits zum 12. November 2018 wurde die Kraftstoffkennzeichnung EU-weit vereinheitlicht. An den Zapfsäulen gibt es seitdem einfache Symbole. Wie der ADAC berichtet, soll vor allem Mietwagen- und Autofahrern im Ausland so das Tanken erleichtert werden. Verwirrung durch Sonderbezeichnungen der Mineralölgesellschaften, wie Excellium oder Fuel Save, soll somit vermieden werden.


So sind die Kraftstoffarten gekennzeichnet
  • Diesel ist mit einem Quadrat veranschaulicht
  • Benzin erhält einen Kreis
  • Gasförmige Kraftstoffe sind mit einer Raute gekennzeichnet
05

Wiedereröffnung

Lombok
9817+Indonesien+Lombok+Rinjani+GI-875140688

Nach dem verheerenden Erdbeben im Juli 2018 musste der Nationalpark um den Vulkan Mount Rinjani für ein Jahr geschlossen werden. Im Sommer 2019 könnt ihr das traumhafte Gebiet auf der indonesischen Urlaubsinsel Lombok wieder besuchen.  Während der Zeit der Sperrung wurden Trekkingrouten und Wanderwege im Nationalpark saniert.

06

Turbulenzen

Gesperrte Flughäfen
Flughafen+Flugzeug+Menschen+GI-495735019

Wer im kommenden Jahr in den Urlaub fliegen will, muss gegebenenfalls auf einen alternativen Abflug- oder Ziel-Airport ausweichen. 2019 kommt es zu teils langwierigen Sperrungen verschiedener Flughäfen in Deutschland und  Europa. Wegen Bauarbeiten werden die Drehkreuze teils sogar mehrere Monate schließen.


An diesen Airports kommt es 2019 zu Unterbrechungen
  • Allgäu-Airport Memmingen: 17. bis 30. September 2019
  • Flughafen Mailand Linate: 27. Juli bis 27. Oktober 2019
  • Flughafen Saarbrücken: 11. bis 30. März 2019
  • Flughafen Salzburg: 24. April bis 28. Mai 2019
07

Gute Neuigkeiten für Aussteiger

Australien
10284+Australien+Tasmanien+Bay_of_Fires+GI-101220714

Backpacker und Urlauber dürfen sich ab Juli 2019 länger down under aufhalten. Bislang durften Touristen maximal zwei Jahre in Australien bleiben. Ab Sommer ermöglicht das Working-Holiday-Programm ein weiteres Jahr Aufenthalt auf dem Roten Kontinent. Für das Sondervisum gilt eine Bedingung: Reisende müssen mindestens ein halbes Jahr in landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten. Zudem soll die Altersgrenze für das Work-and-Traveller für einige Herkunftsländer von 30 auf 35 Jahre angehoben werden.

08

Neue Besuchszeiten

Indien, Myanmar und Peru
Myanmar: Bagan - Sonnenuntergang

Gleich an drei weltberühmten Sehenswürdigkeiten müssen sich Urlauber 2019 an neue Besuchszeiten halten. Mit den Einschränkungen sollen die Touristenzahlen reguliert und die Organisation an den Stätten optimiert werden.


Hier gibt es 2019 neue Besuchszeiten
  • Für die weltberühmten Tempelanlagen von Bagan in Myanmar gibt es statt eines Fünf-Tage-Tickets künftig nur die Aufenthaltsgenehmigung für drei Tage hintereinander.
  • Bereits seit April 2018 ist der Zugang zum Taj Mahal in Indien auf drei Stunden am Tag pro Person begrenzt.
  • Besucher der antiken Stadt Machu Picchu in Peru erhalten ab Januar 2019 stündlich Zutritt zum Gelände. Zuvor müssen Gäste sich für die Besichtigung registrieren.
09

Neuerungen bei der Vignette

Österreich und Schweiz
Österreich: Salzburg - Auto

Mietwagenfahrer in Österreich und der Schweiz müssen ab 2019 höhere Mautkosten entrichten als bisher. Laut ADAC steigen in Österreich sowohl die Preise für die Jahresvignette als auch für zwei Monate oder zehn Tage. Auch in der Schweiz steigen die Kosten für die Jahresvignette.


Mautpreise 2019

Österreich

  • Jahresvignette: 89,90 Euro
  • 2 Monate: 26,80 Euro
  • 10 Tage: 9,20 Euro

Schweiz

  • Jahresvignette: umgerechnet 36,50 Euro
10

Sonnencreme-Verbot

Aruba, Hawaii und Palau
USA: Hawaii Kauai Na Pali Coast Strand

Neben Jamaika gehen auch weitere Inselstaaten und Eilande mit gutem Beispiel voran. Aruba will nicht nur bis 2020 sämtliche Einwegprodukte aus Plastik abgeschafft haben, sondern auch bestimmte Sonnencremes verbieten. Betroffen sind UV-Schutzmittel mit dem Inhaltsstoff Oxybenzon, der sich negativ auf die Korallenriffe vor der Karibikinsel Aruba auswirkt. Auch im US-Bundesstaat Hawaii kommt das Verbot bestimmter Sonnencremes – jedoch erst im Jahr 2021. Zusätzlich zum Wirkstoff Oxybenzon wird auch Octinoxat verbannt, ein Mittel, das unter anderem zur Korallenbleiche führt. Der Südseestaat Palau geht sogar noch weiter und stellt die Nutzung von Sonnencremes mit den Inhaltsstoffen Oxybenzon, Octocrylen sowie mit Parabenen unter Strafe. Das Gesetz tritt 2020 in Kraft.

11

Brexit

Großbritannien
6739+Großbritannien+London_&_Südengland+TS_136401116

Für den Fall, dass sich die britische Politik nicht doch noch einmal um 180 Grad dreht, ist es im Frühling 2019 so weit: Am 29. März erfolgt der offizielle EU-Austritt Großbritanniens. Bis Ende des Jahres 2020 soll es dennoch eine Übergangsphase geben. Der Brexit wird jedoch kaum Auswirkungen auf das Reisen auf die Inselgruppe haben, denn bisher geltende Einreise- und Zollbestimmungen sollen vorerst bestehen bleiben.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Lisa Volkmann

Gletscherklettern in Alaska, Dschungelspaziergang in Peru, Roadtrip durch Deutschland oder auch mal süßes Nichtstun an so ziemlich jedem Ozean: Ich durfte bereits viele spannende Orte dieser Welt entdecken. Als Online-Redakteurin im Reisebereich von CHECK24 kann ich mein Hobby zum Beruf machen. Meine Blogartikel, Reisevorschläge und News rund ums Reisen stecken voller Begeisterung für ferne Länder und Kulturen. Diese Leidenschaft möchte ich weitergeben und zum Reisen und Entdecken inspirieren.