Sie sind hier:

Gründe und Tipps für eine Städtereise nach Bordeaux

Bordeaux ist nicht nur die Welthauptstadt des Weins – der Ort mit dem wohlklingenden Namen ist das Zentrum des französischen Südwestens und wird gelegentlich als heimliche Hauptstadt Frankreichs bezeichnet. Das liegt vor allem an den vielen kulturellen Schätzen und der malerischen Altstadt, welche seit 2007 unter dem Namen Port de la Lune, Hafen des Mondes, zum UNESCO-Welterbe gehört. Die vorzügliche und abwechslungsreiche Küche, der exklusive Wein und das angenehme Klima machen einen Städtetrip nach Bordeaux zu einem einzigartigen Erlebnis.

Städtereisen Bordeaux: Hotel und Flug oder nur Hotel?

Empfehlungen für eine Städtereise nach Bordeaux

Beste ReisezeitIm September ist der Sommer noch deutlich spürbar
FlugpreiseGünstige Flüge gibt es von Oktober bis März
ReisedauerNehmen Sie sich 3 Tage Zeit
Kosten pro PersonRechnen Sie mit etwa 60 € pro Tag
  • Verreisen Sie im Spätsommer – dann ist die Zeit der Weinernte und es ist immer noch sommerlich warm
  • Entdecken Sie Bordeaux mit dem Rad – günstige Leihfahrräder gibt es im ganzen Stadtgebiet
  • Kaufen Sie sich das ÖPNV-Wochenticket Hebdo+ – damit sind die Leihfahrräder schon inklusive
  • Entwerten Sie Ihre Tickets immer vor Fahrtantritt – die Kontrollen in Bordeaux sind recht streng
  • Vergessen Sie nicht die rechte Seite der Garonne – hier ist der schöne Botanische Garten von Bordeaux

Wetteraussichten für Ihren Kurztrip nach Bordeaux

Dienstag13.11.18leichter Regen5° / 16°
Mittwoch14.11.18klarer Himmel8° / 20°
Donnerstag15.11.18klarer Himmel7° / 20°
Freitag16.11.18leichter Regen12° / 17°
Samstag17.11.18klarer Himmel12° / 18°
OpenWeatherMap
  • Anreise
  • Sehenswürdigkeiten
  • Aktivitäten
  • Ausgehen


Bordeaux ist über die Europastraße E70 mit dem französischen Osten und über die A10 mit der Hauptstadt Paris verbunden. Von den meisten deutschen Städten aus dauert die Fahrt dennoch ziemlich lange. Auch die Anreise mit dem Zug über Paris ist denkbar, allerdings ähnlich zeitaufwendig wie eine Autofahrt. Daher bietet es sich an, die Stadt im französischen Südwesten per Flugzeug anzusteuern.



Zwei deutsche Großstädte bieten Direktflüge in die Welthauptstadt des Weins an: Aus Berlin und München bedienen unterschiedliche Fluggesellschaften wie Easyjet, Volotea, Air France und KLM den Flughafen Bordeaux. Am preisgünstigsten sind die Flüge aus Berlin. Direktverbindungen aus der Schweiz gibt es von den Airports in Basel und Genf. In Österreich bieten Wien und Innsbruck Flüge nach Bordeaux nur mit Zwischenstopp in einer weiteren europäischen Stadt an.



Der Aéroport de Bordeaux-Mérignac, wie der Flughafen Bordeaux mit vollem Namen heißt, liegt westlich der Stadt im Vorort Mérignac und ist nur etwa zehn Kilometer vom Zentrum entfernt. Die Buslinie 1+ fährt täglich von 6 Uhr bis Mitternacht alle zehn bis 30 Minuten zum Hauptbahnhof, dem Gare Saint-Jean, und passiert dabei auch den sehr zentralen Palais de Justice. Für die komplette Fahrt bis zum Gare Saint-Jean, die etwa 50 Minuten dauert, bezahlen Sie nur 1,50 €.



Die Stadt Bordeaux und ihre gesamte Metropolregion sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgezeichnet erschlossen. So gibt es neben drei Tramlinien insgesamt 80 Bus- und sogar fünf Fährlinien, mit denen Sie von der einen auf die andere Flussseite übersetzen können. Zudem bietet die Stadt mit ihrem System VCub über 170 Leihstationen für Fahrräder an. Die normale Tageskarte für Tram, Bus und Fähre ist überall am Automaten erhältlich und kostet 4,60 €, ab 19 Uhr gibt es den Pass Soirée für nur 2 €. Denken Sie daran, Ihre Tickets vor Fahrtantritt zu entwerten!



Tipp
Wenn Sie mehrere Tage in der Stadt sind, sollten Sie unbedingt das Ticket Hebdo+ kaufen. Für nur 13,50 € können Sie damit sieben volle Tage am Stück zusätzlich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln auch die Leihfahrräder VCub nutzen, die im gesamten Stadtgebiet verteilt sind. Das Ticket bekommen Sie in einer der fünf Agenturen der Verkehrsgesellschaft TBM, z.B. am Gare Saint-Jean oder am Place Gambetta.