Sie sind hier:

Der Balearen-Vergleich: Welche Insel passt zu welchem Urlaubstyp?

Spanien-mallorca-Emotion_GI-1090698056.jpg

Die Balearen sind berühmt für ihre traumhaften Buchten mit klarem Wasser in schillernden Türkistönen, gesäumt von Pinien und Felsen. Die perfekte Kulisse für einen Badeurlaub! Doch das ist längst nicht alles. Auf Mallorca gibt es allein dank der abwechslungsreichen Landschaft auch sonst viel zu erleben. Ibiza gilt mit gutem Grund als Hotspot für Partyurlauber aus aller Welt. Menorca und Formentera bieten vor allem Ruhe. Aber ist es wirklich so einfach, sich für das richtige Eiland für den Urlaub auf den Balearen zu entscheiden? Unsere Redakteurin kennt die Inseln aus erster Hand und weiß, wer sich wo am wohlsten fühlt.

01

Mallorca

Der Klassiker und Alleskönner
343+Spanien+Mallorca+Paguera+Küste_Paguera+TS_153443395

550 Küstenkilometer mit verschiedensten Stränden, ein überaus wandertaugliches Gebirge, das beschaulich-urige Inselinnere und natürlich die quirlige Hauptstadt Palma: Wer glaubt, dass sich das Urlaubserlebnis auf Mallorca auf Sonnenbaden und Party an der Playa de Palma beschränkt, täuscht sich gewaltig. Denn das gibt es eben vor allem an dem berühmt-berüchtigten Partystrand und in Magaluf.

Doch Mallorca ist nicht nur die mit Abstand größte, sondern auch die abwechslungsreichste Baleareninsel. Hier kann wirklich jeder einen schönen Urlaub verbringen: Wer Kultur und Stadtleben schätzt, bleibt direkt in Palma. Wanderer und Radfahrer buchen ein Hotel in oder nahe der Sierra de Tramuntana. Die schönsten Strände gibt es im Osten und Südosten der Insel und wer Ruhe sucht, mietet sich eine Finca im Inselinneren.


Ideal für:

  • Badeurlaub
  • Wandern
  • Radfahren
  • Ausflüge und Kultur
  • Wassersport
  • Wellness
  • Partyurlaub
  • Kurztrips
02

Ibiza

Hotspot für Partytiger und Alternative
256+Spanien+Ibiza+GI-768065385

Ibiza ist nicht einfach eine Insel. Ibiza ist ein Lebensgefühl und Ibiza hat Stil. Das zeigt sich zum Beispiel in der typisch ibizenkischen Adlib-Mode: weiß oder betont bunt mit locker fallenden Stoffen, Ethno-Elementen und durchaus neckisch geschnitten. Hippies brachten diesen Trend in den 60er und 70er Jahren auf die Insel. Wer ein ausgefallenes Outfit sucht, geht in Ibiza-Stadt oder auf einem der traditionellen Hippie-Märkte shoppen.

Urlauber, die eher den individualistischen Geist der Aussteiger, Natur und Ruhe suchen, werden die Wälder und Steilküsten im dünnbesiedelten, ursprünglich gebliebenen Norden der Insel lieben. Die längst weltberühmte Party- und Clubszene tanzt seit den 90er Jahren vor allem in Ibiza-Stadt und San Antonio die Sommer durch. Schöne Strände, die historische Altstadt von Ibiza-Stadt und beschauliche Dörfer machen einen Urlaub auf Ibiza so kontrastreich wie spannend.


Ideal für:

  • Badeurlaub
  • Wandern
  • Ausflüge
  • Wassersport
  • Wellness
  • Partyurlaub
03

Menorca

Die ruhige Naturschönheit
283+Spanien+Menorca+FO-45042806

Typisches Fotomotiv für Menorca: Boote, die auf dem Meer zu schweben scheinen, weil das Wasser so klar ist. Die ganze Insel ist ein Biosphärenreservat und lockt vor allem mit atemberaubend schöner Natur. Raue Küsten mit genug Wind für Surfer im Norden, romantische Buchten mit paradiesischen Stränden im Süden. Mittendrin: der 357 Meter hohe Monte Toro. Er lädt zum Wandern mit Panoramablick über ganz Menorca ein.

Britische Architektur prägt die Hauptstadt Maó im Westen von Menorca und ihren malerischen Naturhafen. Im Osten kommt Ciutadella mit seinem Bischofssitz sowie den vielen Stadtpalästen und Kirchen traditionell spanisch und prunkvoll daher. Zudem gibt es antike Fundstellen aus der Bronzezeit. Die perfekte Insel für Strandurlauber, Familien, Hobby-Archäologen, Naturliebhaber und Aktivurlauber.


Ideal für:

  • Badeurlaub
  • Wandern
  • Wassersport
  • Ruhesuchende
04

Formentera

Der Karibiktraum im Mittelmeer
317+Spanien+Formentera+TS_155761240

Jaja, die Strände auf den anderen Baleareninseln sind auch schön, aber Hand aufs Herz: Die karibisch anmutenden Küsten von Formentera spielen in einer anderen Liga. Schon die etwa halbstündige Fährfahrt führt direkt am Prunkstück dieser Insel vorbei: der Playa de Illetas. Heller, feiner Sand und Wasser, das in derart prächtigen Türkistönen schillert, dass schon so mancher Urlauber in verzücktes Jauchzen verfallen ist.

Formentera ist ein absolutes Natur- und Badeparadies. Mit einer maximalen Ausdehnung von neun beziehungsweise 19 Kilometern kommt die Insel so übersichtlich wie beschaulich daher. Ideal für alle, die vor allem ausgiebig am Strand entspannen wollen. Perfekte und bei Besuchern beliebte Verkehrsmittel auf Formentera sind Motorroller und Fahrrad und die meisten Taxifahrten kosten kaum mehr 15 Euro. Das touristische Zentrum mit zahlreichen Restaurants, Bars und sogar Clubs befindet sich in Es Pujols.


Ideal für:

  • Badeurlaub
  • Wandern
  • Wassersport
  • Ruhesuchende
05

Cabrera, Sa Dragonera und Espalmador

Tagesausflug auf die kleinen Baleareninseln
317+Spanien+Formentera+Espalmador,_Playa_de_S’Alga+GI-1037040540

Sie haben ein einziges oder gar kein Hotel, sind kaum oder gar nicht bewohnt und genau deshalb eine Reise wert – eine kleine zumindest. Die Rede ist von den kleineren Baleareninseln wie Cabrera und Sa Dragonera vor Mallorca und die Pirateninsel Espalmador zwischen Ibiza und Formentera. Alle drei stehen unter Naturschutz und sind mit Ausflugsbooten problemlos erreichbar. Urlauber, die einen Tag lang absolute Ruhe und unberührte Natur genießen wollen, sind auf den kleinsten Balearen genau richtig.


Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Julia Wöhrle

„Mich brennt's in meinem Reiseschuh“ habe ich schon als Kind bei den mir unliebsamen Wanderurlauben in den Alpen geträllert. Inzwischen entscheide ich selbst, wo die Reise hingeht: Mal nach Island, mal nach Belize, aber dann war es doch immer wieder Spanien und ganz besonders oft und gerne Sevilla. Meine Begeisterung für fremde Länder, Menschen, Sitten und Gerichte fließt immer auch in meine Blogartikel ein.