Sie sind hier:

Reisepass verloren – was tun bei Diebstahl und Verlust?

Emotion: Flughafen - Frau- Reisepass - Anzeigetafel

Ob zu Hause oder schon auf Achse – wenn plötzlich der Reisepass weg ist und bald ein Flug ansteht, kommt bei vielen Menschen erstmal Panik auf. Was genau dann zu tun ist, hängt von der jeweiligen Situation ab: Ist der Reisepass verloren gegangen? Oder wurde er gestohlen? Wie viel Zeit bleibt bis zur Abreise? Wir erklären Schritt für Schritt, was zu tun ist, wenn Urlauber zu Hause, direkt am Flughafen oder bereits im Ausland ohne Pass dastehen.



Allgemeines Vorgehen

Ruhe bewahren, Verlust melden, Ersatz beantragen
Reisepass schmal

Egal, wo und wann genau der Reisepass verloren geht, erstmal gilt: Tief durchatmen, nochmal genau suchen und bei tatsächlichem Verlust des Passes unbedingt die Meldepflicht beachten. Im dritten Schritt erfolgt dann der Antrag auf einen neuen Reisepass oder ein vorläufiges Ersatzdokument.


Schritt 1: Sich erstmal sammeln und nochmal genau suchen

Um unnötigen Mehraufwand und Zusatzkosten zu vermeiden, lohnt es sich, in aller Ruhe nochmal genau nach dem Dokument zu suchen:

  • Wo und wann habe ich den Pass das letzte Mal gesehen?
  • Haushalt, Gepäck oder Hotelzimmer nochmal systematisch durchforsten
  • Vorherige Unterkünfte anrufen und Aufenthaltsorte aufsuchen

Es kommt eben doch immer wieder vor, dass ein Reisepass erst verlegt wird, dann wiederauftaucht und entsprechende Erleichterung beim Inhaber auslöst.


Schritt 2: Verlust des Reisepasses melden

Wer seinen Reisepass nicht mehr findet, ist gesetzlich verpflichtet, eine Verlustanzeige bei den Behörden aufzugeben. Wurde der Reisepass gestohlen, muss zusätzlich eine Strafanzeige bei der Polizei erfolgen. Auch, wer seinen Pass wiederfindet, muss das übrigens melden. Bei Missachtung der Meldepflicht drohen Geldstrafen.

 

Schritt 3: Ersatzdokument oder neuen Reisepass beantragen

Ob überhaupt ein Ersatzdokument in Frage kommt und wenn ja, welches, hängt von der jeweiligen Situation ab. Wer seinen Pass z. B. im Inland und mit ausreichend zeitlichem Abstand zur nächsten Reise verliert, kann ganz normal einen neuen Reisepass beantragen. Wenn das Dokument kurz vor einem Flug oder im Ausland verschwindet, ist das Prozedere zwar aufwändiger, die Reise aber noch längst nicht verloren.




1. Verlust vor der Reise im Inland

Reisepass verloren: vor der Reise

Wenn der Reisepass zu Hause abhandenkommt, können Inhaber die Verlustmeldung und den Antrag für einen neuen Pass in einem Schwung beim Bürgeramt erledigen. Das Amt leitet den Verlust direkt an die Polizei, Interpol und das Schengener Informationssystem weiter. Je nachdem wie viel Zeit bis zur Abreise bleibt, können Urlauber ihren Reisepass regulär und im Expressverfahren beantragen oder auf einen vorläufigen Reisepass zurückgreifen.


Noch sechs Wochen bis zur Abreise: Neuen Reisepass beantragen

Wer noch genügend Zeit bis zur Abreise hat, meldet den Verlust des Reisepasses beim Bürgeramt und beantragt dann ganz normal einen neuen.

  • Bearbeitungszeit: in der Regel 4-6 Wochen
  • Kosten: zwischen 37,50 Euro und 82 Euro (abhängig von Seitenzahl und Alter des Antragstellers)

Noch drei Werktage bis zur Abreise: Express-Reisepass beantragen

Steht der Abflug kurz bevor, gibt es die Möglichkeit, einen Reisepass im Expressverfahren zu beantragen. Da Behörden und Bundesdruckerei den Auftrag wesentlich schneller abwickeln, berechnen sie einen entsprechenden Zuschlag. Das neue Dokument ist spätestens nach drei Werktagen abholbereit und unterscheidet sich ansonsten nicht von einem Reisepass, der regulär beantragt wurde.

  • Bearbeitungszeit: drei Arbeitstage
  • Kosten: zwischen 69,50 Euro und 114 Euro

Weniger als drei Tage bis zur Abreise: Vorläufigen Reisepass beantragen

Steht die Abreise unmittelbar bevor, können Bundesbürger einen vorläufigen Reisepass beantragen, den das Bürgeramt sofort ausstellt und aushändigt. Dafür kann die Behörde zusätzliche Nachweise wie Flugtickets oder andere Reiseunterlagen verlangen. Der vorläufige Reisepass verfügt nur über eine Gültigkeit von einem Jahr. Außerdem akzeptieren nicht alle Länder das Ersatzdokument für die Einreise. Dementsprechend ist es wichtig, vorab in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts zu prüfen, ob die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass möglich ist.

  • Bearbeitungsdauer: Der vorläufige Reisepass wird sofort ausgestellt
  • Kosten: 26 Euro

2. Sonderfall: Reisepass am Flughafen verloren oder vergessen

Reisepass verloren: Flughafen

Sie sind schon am Flughafen und stellen fest, dass der Reisepass weg, abgelaufen oder einfach zu Hause liegengeblieben ist? Dann schnell die Dienststelle der Bundespolizei aufsuchen, die es an jedem deutschen Flughafen gibt. Denn die Beamten dort können einen sogenannten Reiseausweis als Passersatz ausstellen. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die Antragsteller zum Beispiel mit einem Personalausweis oder Führerschein ausweisen können. Mit dem Reiseausweis kann die Reise weitergehen. Allerdings sind andere Staaten nicht dazu verpflichtet, das Dokument für die Einreise anzuerkennen. Auf der Website der Bundespolizei gibt es eine Liste der Staaten, die den Reiseausweis garantiert akzeptieren. Einige Länder erkennen den Reiseausweis nur in Kombination mit einem gültigen Personalausweis an.

  • Bearbeitungsdauer: sofortige Ausstellung
  • Kosten: 8 Euro

3. Verlust während der Reise

Reisepass verloren: während der Reise

Grundsätzlich bleibt der Ablauf auch derselbe, wenn Sie Ihren Reisepass im Ausland verlieren: Melden Sie den Diebstahl oder Verlust des Reisepasses bei der örtlichen Polizei und lassen Sie sich das Ganze entsprechend bescheinigen. Danach hilft die nächste deutsche Botschaft oder ein Konsulat weiter. Hier bekommen Betroffene nicht nur alle Informationen darüber, ob und wie die Ausreise möglich ist, sondern auch einen Reiseausweis oder einen befristeten Reisepass, um wieder nach Deutschland einreisen zu können. Wer dabei eine Kopie seiner Dokumente vorlegen kann, erleichtert das Prozedere und beschleunigt somit die Bearbeitungszeit.

  • Bearbeitungsdauer: variiert, in der Regel frühestens am folgenden Werktag
  • Kosten: 8 Euro

Verlust der Reisedokumente innerhalb der EU
Wer seinen Reisepass oder Personalausweis bei einer Reise innerhalb der EU verliert, braucht häufig kein Ersatzdokument, um den Heimflug anzutreten. In diesem Fall akzeptieren viele Fluggesellschaften ausnahmsweise auch die Vorlage der polizeilichen Verlustanzeige. Passagiere sollten ihre Airline dementsprechend vor dem Flug kontaktieren und sich erkundigen, ob die Verlustanzeige ausreicht, um die Reise antreten zu dürfen.