Sie sind hier:

10 unbekannte Trauminseln

Australien: Whitsunday Island - Emotion

Reif für die Insel? Bei genauerer Überlegung kommt einem erst einmal Mallorca oder Gran Canaria in den Sinn. Aber hast du auch schon an einen Urlaub auf den Liparischen Inseln, Hiiumaa oder Kythira gedacht? Es gibt so viele Trauminseln, auf denen der Massentourismus noch nicht angekommen ist und die entdeckt werden wollen. Wir stellen zehn der schönsten, aber eher unbekannten Inseln vor: Paradiesische Südseejuwelen, nordische Inselschönheiten und sagenumwobene Orte sind dabei, die in jedem Fall eine Reise wert sind.

01

Sagenhafte Inselschönheit

Ithaka, Griechenland
Griechenland: Ithaka

„Brichst du auf gen Ithaka…“, erwartet dich eine der schönsten griechischen Inseln überhaupt. Die meisten Urlauber zieht es nach Rhodos oder Korfu, doch Ithaka vor der Westküste Griechenlands hat mit Massentourismus nichts am Hut. Vielmehr sorgen die idyllischen Badebuchten, archäologischen Stätten und natürlich die Sagen über die Insel aus der griechischen Mythologie für Begeisterung. Vom kleinen Hafen Polis unterhalb des Ortes Stavros soll Odysseus zum Beispiel nach Troja abgefahren sein, um Rache für den Raub der schönen Helena zu üben. Also: „Immer halte Ithaka im Sinn. Dort anzukommen ist dir vorbestimmt.“

  • Das Richtige für: Fans der griechischen Mythologie
  • Unbedingt anschauen: Die Hauptstadt Vathy mit dem Phorkys-Strand und der sagenumwobenen Nymphengrotte.
  • Fun-Fact: Die berühmten Zitate stammen nicht aus Homers „Irrfahrten und Abenteuer des Odysseus“, sondern aus einem Gedicht von Konstantinos Kavafis.
02

Sieben auf einen Streich

Liparische Inseln, Italien
Italien: Liparische Inseln

Eigentlich ist es ja eine Gruppe aus zwanzig Inseln, die sich Liparische oder auch Äolische Inseln nennen. Aber nur sieben von ihnen sind bewohnt. Nicht ganz ungefährlich, denn die Inselgruppe nordöstlich vor Sizilien ist vulkanischen Ursprungs. Bekanntestes Beispiel ist der aktive Vulkan Stromboli auf der gleichnamigen Insel, der gern einmal Feuer spuckt oder auch der dampfende Gran Cratere auf Vulcano. Auf der Hauptinsel Lipari gibt es romantische Badebuchten, lange Sandstrände und einige sehenswerte Monumente wie die imposante Burganlage der Stadt zu entdecken.

  • Das Richtige für: Abenteurer und Inselhopper
  • Unbedingt anschauen: Das archäologische Museum in der Burganlage von Lipari.
  • Fun-Fact: Der italienische Regisseur Roberto Rossellini drehte 1949 auf Stromboli den gleichnamigen Film mit Ingrid Bergman in der Hauptrolle.
03

Große Männer aus Stein

Osterinsel, Chile
Chile: Osterinsel

Ein Ostersonntag war es, als der niederländische Seefahrer Jakob Roggeveen am 5. April 1722 auf das Eiland ankam. Seitdem ist die einsame Osterinsel im Südostpazifik auch in Europa bekannt, aber trotzdem noch immer ein Geheimtipp unter Inselurlaubern. Dabei gibt es hier nicht nur die berühmten Steinfiguren Moai zu entdecken, sondern auch den schneeweißen Sandstrand in der Anakena-Bucht und die kleine Hauptstadt Hanga Roa. Dass dich hier das reine Urlaubsparadies mit türkisblauem Wasser, Kokosnüssen an den Palmen und strahlendem Sonnenschein erwartet, versteht sich natürlich von selbst.

  • Das Richtige für: Urlauber mit großem Fernweh
  • Unbedingt anschauen: Die gigantischen Steinstatuen Moai, die über die ganze Insel verteilt stehen.
  • Fun-Fact: Einer der ältesten Namen für die Insel lautete Mata-Ki-Te-Rani, was so viel bedeutet wie „Augen, die zum Himmel schauen“.
04

Sonnenschein auf Estnisch

Hiiumaa, Estland
Estland: Hiiumaa

Wer Urlaub in Estland macht und trotzdem auf blauen Himmel hofft, ist auf der zweitgrößten Insel des Landes bestens aufgehoben. Hiiumaa hat die meisten Sonnentage zu bieten und vereint im Kleinen, was Estland im Großen ausmacht: klare Seen, tiefe Wälder und die kühle Ostsee rundherum. Einen Sprung in die Fluten kannst an den Sandstränden von Tahkuna und Kõpu wagen, während die fünf über die Insel verteilten Standorte des Heimatmuseums von Hiiumaa viel Wissenswertes über die Insel zu erzählen haben – übrigens auch die gastfreundlichen Einwohner mit ihrem unvergleichlichen Humor.

  • Das Richtige für: Nordlichter und Ruhesuchende
  • Unbedingt anschauen: Die zahlreichen Leuchttürme der Insel, zum Beispiel den Kõpu Tuletorn.
  • Fun-Fact: Im Winter erreichst du Hiiumaa vom Festland auch mit dem Auto über eine 22km lange Eisstraße.
05

Klein, aber fein

El Hierro, Spanien
Spanien: Kanaren - El Hierro

Keine Lust auf die Klassiker Gran Canaria oder Teneriffa: Dann mach Urlaub auf El Hierro! Sie ist die kleinste und westlichste Insel der Kanaren, aber vollgepackt mit üppigen Wäldern, tollen Aussichtspunkten und rauen Felsbrandungen. Wer unberührte Natur sucht, wandert durch den Landschaftspark Frontera mit seinen berühmten Wacholderbäumen oder sucht das vulkanische Naturschwimmbecken Charco Azul auf. Bei La Restinga tauchst du außerdem in eine einzigartige Unterwasserwelt ab. El Hierro ist übrigens die erste Insel, die sich vollständig mit erneuerbaren Energien selbstversorgt. Daumen hoch für so viel Nachhaltigkeit!

  • Das Richtige für: Individualurlauber und Wandervögel
  • Unbedingt anschauen: Den Mirador de la Pena mit seinem fantastischen Ausblick auf das El Golfo Tal und seine 1.000 Meter hohen Felswände.
  • Fun-Fact: Auf El Hierro gibt es keine Schlangen.
06

50 Shades of Türkis

Whitsunday Island, Australien
Australien: Whitsunday Island

Noch eine Feiertagsbezeichnung für eine Trauminsel, aber dieses Mal vor der Ostküste Australiens: Whitsunday Island, zu Deutsch „Pfingstsonntagsinsel“. Grund zu feiern hast du allemal auf diesem Kleinod, denn der sechs Kilometer lange Whitehaven Beach lässt jedes Urlauberherz höher schlagen. Er besteht fast ausschließlich aus feinem Quarz, was ihn unvergleichlich weiß macht und ein bisschen an den Füßen kitzelt. Aus der Vogelperspektive sieht die berühmte Bucht aus wie eine Farbpalette aus Türkistönen – bildschön. Die größte, bewohnte Nachbarinsel ist Hamilton Island, auf der die besten Unterkünfte zu finden sind.

  • Das Richtige für: Hobbyfotografen und Sonnenanbeter
  • Unbedingt anschauen: Whitehaven Beach
  • Fun-Fact: Zur Gruppe der Whitsunday Islands gehören 74 Inseln, von denen nur 17 bewohnt sind. Die größte von ihnen, Whitsunday Island, ist unbewohnt.
07

Flittern, wo die Liebe wohnt

Kythira, Griechenland
Griechenland: Kythira - Kaladi

Es wird romantisch! Der Legende nach entstieg die griechische Liebesgöttin Aphrodite auf Kythira den Fluten. Die kleine Insel vor der Südostspitze der Peloponnes ist also das perfekte Urlaubsziel für die Flitterwochen und andere romantische Urlaube. Historische Stätten zeugen aber auch von den Zeiten, als Kythira als venezianische Festung und später als Piratenbasis diente. Sehenswert ist zum Beispiel die Burgruine von Agios Dimitrios aus dem 12. Jahrhundert. Und zum Entspannen geht es an den schönsten Strand der Insel: Kaladi.

  • Das Richtige für: die Flitterwochen
  • Unbedingt anschauen: Agia Sophia, eine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert in einer Tropfsteinhöhle.
  • Fun-Fact: Nur zu einer bestimmten Tageszeit fallen Sonnenstrahlen in die Höhle der kleinen Insel Hyrta und färben die Wände in Goldtöne sowie das Wasser tieftürkis.
08

Faulenzen in der Ägäis

Bozcaada, Türkei
Türkei: Bozcaada

Ganz entspannt geht es auf der türkischen Insel Bozcaada im Thrakischen Meer zu. Auf nur 43 Quadratkilometern beherrschen Weinberge und Lavendelfelder, kleine Buchten sowie weißgetünchte Häuser das Inselbild. Im Osten befinden sich die gleichnamige Hauptstadt und die eindrucksvolle Festung mit ihrem Blick auf die offene See. Bozcaada lädt dich zu sonnengetränkten Strandtagen und Würfelspielen im Schatten ein, bei gutem Essen und netter Gesellschaft – einfach mal einen Gang runterschalten.

  • Das Richtige für: Faulenzer und Weinkenner
  • Unbedingt anschauen: Eines der Weinlesefeste in der ersten Septemberwoche
  • Fun-Fact: Nach den Erzählungen Homers versteckten sich die griechischen Krieger auf der Insel und warteten auf ihren Angriff, nachdem Sie das berühmte Holzpferd vor die Tore Trojas gestellt hatten.
09

Ein Südseetraum wird wahr

Rangiroa, Französisch-Polynesien
Französisch-Polynesien: Rangiroa

Auf in die Südsee! Genauer gesagt geht es nach Rangiroa, einem Atoll etwa 350 Kilometer nordöstlich von Tahiti. Wegen der Weite und Schönheit der Lagune, die von einem Ring aus hunderten kleinen Inseln umgeben wird, nennen die Einwohner sie auch „unendlicher Himmel“. Weite ist ein gutes Stichwort: Für die endlosen Strände, das türkisblaues Meer bis zum Horizont und die unendliche Unterwasserwelt wirst du die lange Anreise gern auf dich nehmen. Rangiroa wirbt für sich als größtes Aquarium der Welt, und tatsächlich kannst du hier beeindruckende Schnorcheltouren unternehmen.

  • Das Richtige für: Taucher und andere Wassersportler
  • Unbedingt anschauen: Die beiden größten Dörfer des Atolls, Avatoru und Tiputa.
  • Fun-Fact: Rangiroa ist nach Kwajalein (Marshall-Inseln) das zweitgrößte Atoll der Welt.
10

Das abgelegenste Musikfestival der Welt

Sanna, Norwegen
Norwegen: Traena

Einmal im Jahr wird es so richtig laut auf der sonst so beschaulichen Insel Sanna. Mitte Juli strömen tausende Musikfans zum Trænafestival, um Rock-, Hardcore- und Elektrokonzerte an ungewöhnlichen Orten zu genießen, zum Beispiel in der Höhle Kirkhelleren. Sanna ist Bestandteil eines ganzen Archipels aus über tausend Inseln, die wie kleine grüne Juwelen vor der Küste Norwegens auf der Nordsee verstreut wurden. Sie gehört damit zu den wenigen bewohnten Inseln der Gemeinde Træna, und das schon seit 9.000 Jahren. Das zeigen archäologische Funde aus der Steinzeit, die besichtigt werden können.

  • Das Richtige für: Musikliebhaber und Frischluftfreunde
  • Unbedingt anschauen: Kirkhelleren, die größte Höhle der Insel.
  • Fun-Fact: Sanna liegt am norwegischen Polarkreis, sodass du zwischen Ende Mai und Mitte Juli die Mitternachtssonne miterleben kannst.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Linda Glöckner

An keinen Ort zweimal reisen, lautet meine Devise. Deswegen habe ich schon so einiges von der Welt gesehen und diese Erfahrungen möchte ich den Lesern mit auf den Weg geben. Es sind doch so oft die kleinen Geheimtipps, die eine Reise zu etwa ganz Besonderem machen. Ich schreibe Artikel über Sehnsuchtsorte und Traumurlaube, Rundreisen und Mietwagentouren - damit für jeden der perfekte Urlaub in Sicht ist. Schöner Nebeneffekt: Mir selbst gehen die Reisewunschziele auch niemals aus.