Sie sind hier:

Reiseführer Spanien
Heimat von Flamenco, Tapas & traumhaften Urlaubszielen


Unsere Tipps für Spanien

Must Do

Traumstrände, Olivenhaine und Kulturdenkmäler auf einer Rundreise durch Andalusien entdecken.

Must See

Kein Besuch in Spanien, ohne die imposante Alhambra in Granada aus der Nähe zu bestaunen.

Must Eat

Tapas! Gegen die authentischen Appetithäppchen sind selbst Paella und Sangría langweilig.

Must Try

Pilgerreise, Aktivurlaub, Selbstfindung? Wandern auf dem Jakobsweg entschleunigt.


Beliebte Regionen in Spanien

Andalusien

Viel Flair und Geschichte finden Andalusien-Urlauber in Städten wie Sevilla, Málaga und Granada, während dazwischen idyllische Landschaften und glitzernde Sandstrände begeistern.

Balearen

Die Inselgruppe im Mittelmeer gilt als Lieblingsurlaubsziel der Deutschen. Kein Wunder: Mallorca, Ibiza und Menorca sind wahre Allroundtalente in puncto Strände, Kultur, Natur, Aktivurlaub und Party.

Katalonien

Die angesagte Metropole Barcelona im Zentrum, umgeben von den Traumstränden der Costas Brava und Dorada sowie historischen Städten und grünen Nationalparks: Urlaub in Katalonien ist vielseitig.


Top-Städte in Spanien

Madrid

Die prunkvolle Hauptstadt im Zentrum des Landes bietet tolle Möglichkeiten, mit den Spaniern in Kontakt zu treten, Tapas zu teilen und zu feiern. Königspalast, Museen und Prunkplätze sorgen für Flair.

Geeignet für: Sightseeing, Shopping, Party, Kultur, Geschichte

Sevilla

Die andalusische Hauptstadt begeistert durch eindrucksvolle Gebäude wie den Alcázar, die Giralda und die Brücke Triana. Die Metropole lockt zudem mit verträumten Innenhöfen und mediterranen Gässchen.

Geeignet für: Sightseeing, Radfahren, Kultur, Party, Geschichte

Barcelona

Zwei Dinge machen Barcelona unverkennbar: der herrliche Stadtstrand sowie die Allgegenwärtigkeit des Künstlers Gaudí, der sich von der Sagrada Família bis zur Casa Battló vielerorts verewigt hat.

Geeignet für: Sightseeing, Shopping, Baden, Party, Kunst



Vor der Reise


Beste Reisezeit für Spanien


Das Klima in Spanien ist ebenso vielschichtig wie die Möglichkeiten, das Land zu entdecken. Die sonnigsten und wärmsten Tage für einen Badeurlaub bieten die Monate Mai bis September. Doch insbesondere die Absicht zählt: Sightseeing- und Aktivurlaub in Spanien ist im milden Frühling oder Herbst angenehm. Die Kanarischen Inseln bieten ganzjährig angenehmes Urlaubswetter.



Nützliche Hinweise für Spanien


Als EU-Mitglied gestaltet Spanien die Einreisebestimmungen einfach. Deutsche Urlauber benötigen einen gültigen Personalausweis. Ein Visum oder ein Reisepass sind nicht erforderlich. Auch auf besondere Impfungen muss nicht geachtet werden. Idealerweise haben Urlauber alle in Deutschland üblichen Impfungen und können damit sorgenfrei durch Spanien reisen. 

Wer elektrische Geräte mit in den Spanien-Urlaub nimmt, muss bei den Steckdosen nichts Außergewöhnliches beachten. Ein Adapter wird für Ladegeräte, Föhn, Rasierer und ähnliche Reiseutensilien nicht benötigt, denn die Steckdosen funktionieren genauso wie in Deutschland.



Anreise nach Spanien


Jeder deutsche Flughafen bietet günstige Flüge nach Spanien an, dabei meist nicht nur zu einem Ziel im Land, sondern auf mehrere spanische Inseln wie die Kanaren und Balearen oder in zahlreiche Städte Spaniens. Insbesondere Palma de Mallorca wird an so gut wie jeden deutschen Airport angebunden. Wer sich mehr Zeit bei der Anreise lassen will, kann auf Fernzüge und Direktbusse zurückgreifen, mit dem eigenen oder einem Mietwagen in den Spanien-Urlaub starten.



Packliste für den Spanien-Urlaub


Beim Packen für den Spanien-Urlaub muss an nichts Außergewöhnliches gedacht werden. In keinem Koffer fehlen sollten jedoch eine Basis-Reiseapotheke, persönliche Helfer wie Brille oder Medikamente und Unabkömmliches wie Personalausweis, Führerschein und Co., Sonnenschutzmittel sowie Kleidung entsprechend der geplanten Urlaubsaktivitäten. 


Tipp

Habla español?

Ein paar Brocken Spanisch helfen jedem Urlauber weiter. Ein Wörterbuch oder eine entsprechende App kann also nicht schaden.



Vor Ort


Top Sehenswürdigkeiten in Spanien

Sagrada Família

Sie ist das Wahrzeichen von Barcelona: die römisch-katholische Basilika Sagrada Família. Das Gebäude ist zwar so monumental wie eindrucksvoll, dennoch ist der vom Künstler Antoni Gaudí entworfene Bau bis heute unvollendet.

Park Güell

Auch hier war der Künstler Gaudí am Werk. Auf mehr als 17 Hektar Fläche können Besucher dieses Parks in Barcelona prachtvolle Plätze, Brunnen, Treppen und Bauwerke bestaunen.

Stadt der Künste und Wissenschaften

Die Ciutat de les Arts i les Ciències ist ein futuristischer Gebäude- und Parkkomplex in Valencia an der spanischen Südostküste. Hier befinden sich unter anderem ein Planetarium sowie ein Ozeanarium.


Die schönsten Strände in Spanien

Playa de la Concha

Einer der bekanntesten und auf Instagram meistfotografierten Strände Europas ist Playa de la Concha im nordspanischen San Sebastián. Er begeistert durch das Gesamtpaket: Stadt trifft Strand trifft goldenen Sand trifft raue Felsklippen.

Playa Isla Canela

Eine goldene Sandinsel an der Costa de la Luz im Südwesten Spaniens? Das kann nur ein Traumstrand sein! Neben Sonnen- und Atlantikbaden eignet sich der Strand im Golf von Cádiz optimal zum Kitesurfen.

Playa la Fontanilla

Etwas weiter südlich liegt Conil de la Frontera mit seinem atemberaubenden Strand Playa la Fontanilla. Es ist einer der schönsten und feinsandigsten Strände Andalusiens.


Top Natur-Sehenswürdigkeiten in Spanien

Sierra Nevada Nationalpark

Das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel bietet ideale Bedingungen für Wintersportler, Wanderer und Naturliebhaber.

Costa Brava

Wild-idyllisch und gespickt mit Traumstränden sowie charmanten Städtchen wie Tossa de Mar oder Pals ist der nördlichste Abschnitt der spanischen Mittelmeerküste.

San Juan de Gaztelugatxe

Berühmt aus “Game of Thrones”, doch auch ohne die Erfolgsserie ein Hingucker: Die endlose Treppe auf der vor der spanischen Nordküste gelegenen Insel führt zu einem verlassenen Kloster.


Beliebte Aktivitäten in Spanien

Spanien: Tarifa - Kitesurfen© KBC Kiteboarding Club
Kitesurfer vor Tarifa

Spanien bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für jede Jahreszeit, alle Klimabedingungen und nicht zuletzt für jeden Urlaubstypen, ob Party-Touristen, Ruhesuchende oder Familien mit Kindern. Wer die mediterrane Küche Spaniens erleben möchte, findet in allen Regionen und auf allen Inselgruppen des Landes einzigartige, regionale Interpretationen von kulinarischen Klassikern wie Paella und Tapas. Im Guggenheim Museum in Bilbao, der Mezquita-Kathedrale in Córdoba, dem Retiro-Park in Madrid oder in den weißen Dörfern (und einem blauen) rund um Ronda bestaunen Kulturinteressierte Kunst, Kultur und Architektur ohne Ende. Ein Stück typisch spanische Kultur wird jedem zuteil, der sich einmal im Flamenco tanzen übt! Ob selber tanzen oder nur zuschauen: Sevilla gilt als die Flamenco-Hochburg des Landes. Wagt euch ruhig unter die Einheimischen, die zeigen euch gern die Basics.

Entspannung und Erholung vor dem azurblauen Meerespanorama bieten die Strände Spaniens. Ob Costa del Sol, Playa del Inglés auf der Kanareninsel Gran Canaria, schwarze Vulkansandstrände auf Lanzarote, Costa Brava in der Nähe von Barcelona oder Kantabrien an der Nordküste: Spaniens Strände und Küste sind ebenso vielfältig wie schön. Neben Sonnenbaden und Planschen erfreuen sich Touristen an einem Rundumpaket an Aktivitäten auf, im und unter Wasser, das keine Wünsche offenlässt. Tarifa im Süden Spaniens wird dank der Kombination aus andalusischem Lifestyle und optimalen Windbedingungen von Kitesurfern als wahres Wassersport-Mekka gehandelt. Auch die kanarische Insel Fuerteventura bietet ideale Voraussetzungen für Surfer. Am Cabo de Gata bei Almería hingegen finden Taucher im Meer allerhand Faszinierendes von Schiffswracks bis zu vulkanischen Gesteinshöhlen vor. 

Doch auch an Land wird sich im Spanien-Urlaub niemand langweilen. Pulsierende Metropolen wie Madrid, Sevilla und Valencia bieten unzählige Sehenswürdigkeiten für abwechslungsreiche Städtetrips und die Naturparks des Landes laden zum Draußensein ein. Ob Wandern am Vulkan Teide auf der Kanareninsel Teneriffa oder auf den grünen Inseln Gran Canaria und La Palma, Mountainbiking zum Leuchtturm am Cap Formentor auf Mallorca oder alpine Bergtouren in der Sierra Nevada: Outdoorfans kommen in allen Ecken Spaniens auf ihre Kosten.


Unser Reiseführer-Geheimtipp

Entdeckt die unbekannteren Schätze Spaniens! In Galizien am Atlantik locken traumhafte Städte und Nationalparks ohne Trubel, an der Nordküste bei Gijón hingegen verträumte Fischerdörfer und viel Natur; selbst einige Kanarische Inseln sind noch relativ unerforscht, Gomera und El Hierro beispielsweise.



Land und Leute


Essen und Trinken in Spanien


Die spanische Küche ist mediterran geprägt und spiegelt die Lebensfreude der Menschen wider. Leckere Tipps sind Wurstspezialitäten wie Serrano-Schicken oder Chorizo. Neben Tapas oder Gazpacho ist die Paella das traditionelle Nationalgericht und Sangría das typische Getränk. In Spanien wird spät gegessen, Mittag gibt es üblicherweise erst gegen 14 oder 15 Uhr, Abendessen ab 21 Uhr.


Mein Reiseführer-Tipp
Lisa Volkmann CHECK24 Reise-Redaktion
Als deutsche Touristen habt ihr einen entscheidenden Vorteil in Spanien: Da die Locals in der Regel sehr spät zu Abend essen, bekommt ihr so gut wie immer einen freien Platz im Restaurant, wenn ihr zu für uns typischen Zeiten essen geht.

Regelungen für Alkohol in Spanien


Der Erwerb und Konsum von Alkohol in Spanien ist für Minderjährige unter 18 Jahren verboten. Bestimmte Städte und Regionen verbieten zudem den Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit.


Was aus Spanien mitbringen?


Typische Souvenirs aus Spanien sind zum einen Delikatessen wie der berühmte spanische Jamón und zum anderen handgefertigte Waren aus Leder oder Keramik sowie Schmuck. Nicht geeignet als Mitbringsel sind Korallenteile und Muscheln: Diese dürfen laut den Zollbestimmungen nicht aus dem Urlaub nach Deutschland eingeführt werden.


Feiertage in Spanien


Der spanische Nationalfeiertag am 12. Oktober ist für die Einwohner immer frei. Abgesehen von mehreren regionalen Feiertagen in den verschiedenen Regionen und auf den Inseln der Kanaren und Balearen haben die Spanier mit Ostern, Weihnachten und Co. ähnliche Feiertage wie die Deutschen. Alle überregionalen Feiertage im Überblick:



DatumFeiertagGeschäfte geöffnet?DatumFeiertagGeschäfte geöffnet?
01.01.Neujahrnein01.11.Allerheiligennein
06.01.Heilige drei Königenein06.12.Tag der Verfassungnein
01.05. Tag der Arbeitnein08.12.Mariä Empfängnisnein
15.08.Mariä Himmelfahrt nein25./26.12.Weihnachtsfeiertagenein
12.10.Spanischer Nationalfeiertag nein   

Veranstaltungen in Spanien

Spanien: Sevilla - Feria de Abril
Feria de Abril in Sevilla

Die Fiesta gehört ebenso zu Spanien wie die Ruhepause Siesta. Spanier lieben es, zu feiern. Und dem wird ausgiebig nachgegangen! Neben den religiösen Festen, die auch in Deutschland zu den wichtigsten Feiertagen zählen, gilt vor allem die einwöchige Fiesta zum Stadtfest San Isidro von Madrid im Mai als eines der Jahreshighlights. Auch Ferias, Volksfeste und gleichzeitig Märkte, sind beliebt. Buntes Markttreiben mit regionalen Spezialitäten und Erzeugnissen gibt es nicht nur auf Mallorca, sondern in so gut wie jedem Dorf und in jeder spanischen Metropole allemal.


Unterwegs in Spanien


Ein jahrelanger Bauboom machte es möglich, dass Spaniens Straßen-, Schienen- und Luftverkehrsnetze heute hervorragend ausgebaut sind. Auf Autobahnen herrscht eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und innerorts darf 50 km/h gefahren werden. Wer nicht als Selbstfahrer unterwegs ist, kann sich über ein dichtes Fernbusnetz freuen.


Gesundheit in Spanien


Ärzte, Krankenhäuser und Apotheken finden Urlauber in Spanien überall. Ein besonderer Impfschutz wird für die Einreise nicht benötigt und EU-Bürger brauchen in der Regel keine zusätzliche Auslandskrankenversicherung. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen bieten auch im EU-Ausland einen Anspruch auf Behandlung. Das Leitungswasser kann in ganz Spanien bedenkenlos getrunken werden.


Alltagstipps für Spanien


Wie in allen Touristenhochburgen sollten Urlauber in spanischen Metropolen wie Madrid und Barcelona besonders achtsam wegen Handtaschendiebstahls sein. Im Alltag in Spanien gilt es zudem, die üblichen Ladenöffnungszeiten zu beachten, die denen in Deutschland ähneln. Sonntags ist in der Regel Ruhetag und in den Badeorten haben die Geschäfte meist bis etwa 22 Uhr geöffnet. Manche Geschäfte haben während der heißen Mittagszeit einige Stunden wegen der Siesta geschlossen. Zum Einkaufen auf den Inseln und fernab der Einkaufszentren und Urlaubsorte solltet ihr immer etwas Bargeld, das beliebteste und gebräuchliches Zahlungsmittel der Spanier, dabeihaben.


Tipps zu Internet und Telefon in Spanien


Seit 2017 werden innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr erhoben. Das bedeutet, ihr zahlt für Anrufe, Textnachrichten und die Nutzung mobiler Daten in Spanien genauso viel wie in Deutschland. In der Regel herrscht an allen Orten in Spanien ausreichend Empfang.


Wichtige Telefonnummern

Ländervorwahl: +34

Polizei: 062, 092

Notruf: 112

Deutsche Botschaft Madrid: +34 91 557 90 00

Typische Preise

Briefmarke: 55 Cent im spanischen Inland für einen Standardbrief

Taxifahrt: Grundgebühr 2,15 Euro, pro Kilometer kommen ca. 1,13 Euro hinzu

Normales Essen: ab etwa 8 Euro

Bierpreis 0,5 Liter: ab 2,50 Euro

Reise Vokabeln für Spanien

Hallo¡Hola!
Guten Morgen¡Buenos días!/¡Buenas tardes!
Tschüß¡Hasta luego!
Auf Wiedersehen¡Adiós!
Ja
Neinno
Danke¡Gracias!
BitteDe nada
EntschuldigungPerdón
Ich spreche kein...No hablo español.
Wie komme ich zum Flughafen?¿Cómo llegar al aeropuerto?
Wie komme ich in die Stadt?¿Cómo llego a la ciudad?
Benzingasolina
Dieselgasóleo
Tankstellegasolinera
Unfallaccidente
Mautpeaje
Mietwagencoche de alquiler