Sie sind hier:

10 unbekannte Traumstrände ganz in der Nähe

Strände Nähe Test

Manchmal wacht man morgens auf und denkt sich: Einfach nur ein paar Tage Meer, irgendwo im Nirgendwo, vielleicht auf einer einsamen Insel – am besten gleich losfahren. Ihr habt Sehnsucht? – Wir auch! Lasst euch inspirieren: Wir zeigen unbekannte Traumstrände ganz in der Nähe. Kleine Paradiese in Portugal, eine einsame Bucht in den Klippen bei Marseille und den geheimen Zufluchtsort von Christoph Kolumbus. Denn das Meer muss keine zehn Stunden Flug entfernt sein. Manchmal ist sind wunderschöne Strände näher, als ihr denkt!

01

Cala Tuent

Mallorcas einsame Bergwelt und Strände
Spanien: Mallorca Cala Tuent

Das Tramuntana Gebirge mit seinen Pinienwäldern und schroffen Berghängen erzeugt eine sehr ursprüngliche Atmosphäre. Es lohnt sich, durch die Landschaft zu streifen, über Felsen zu klettern und die Gipfel zu besteigen. Am Fuße der Berglandschaft befindet sich eine kleine und verlassene Bucht mit kristallklarem Wasser und leichtem Wellengang. Wenige hundert Meter entfernt, versteckt zwischen duftenden Pinien, liegt das Restaurant Es Vergeret, welches nicht nur eine fabelhafte, traditionelle Küche, sondern auch einen umwerfenden Ausblick zu bieten hat.

  • Als Autofahrer könnt ihr das Fahrzeug direkt an der Straße vor der Bucht parken.
  • Die Anfahrt führt über schwindelerregende Serpentinen mit herrlichem Ausblick!
  • Mit dem Boot erreicht ihr die Bucht vom Hafen Port de Sóller aus.
02

Costa Nova

Das schönste Geheimnis der portugiesischen Küstenwelt
Portugal: Costa Nova Aveiro

In den frühen Morgenstunden liegt in dem verschlafenen Fischerdorf Bairro dos Pescadores noch ein leichter Nebelschleier in der Luft. Der Markt öffnet seine Tore, die Fischer entwirren ihre Netze, über einen langen Steg spazieren Reisende zu den einsamen Dünen des Costhina Strandes. Zur Linken liegen die ruhigen Gewässer des Flusses Ria de Aveiro und rechts hinter den Dünen schäumt das Meer. Die Küsten der Costa Nova erinnern besonders im Herbst an ein verlassenes Paradies – feiner, weißer Strand, goldenes Abendlicht, einsame Wanderer und nichts als Weite, Meer und Schilf, soweit das Auge reicht.

  • Ihr könnt euch im Nachbarstädtchen Aveiro kostenlos ein Fahrrad ausleihen und so ganz unkompliziert die Gegend erkunden.
  • Kulinarischer Tipp: am Morgen frischen Fisch im Markt kaufen und am Abend über offenem Feuer braten!
  • In der Ria de Aveiro könnt ihr euch in alten Gondeln über die Kanäle treiben lassen.
03

Calanque de Morgiou

Ein französischer Klettertraum bei Marseille
Frankreich: Marseille Calanque Morgiou Strand

Wer die Bucht von Calanque de Morgiou zu Fuß erreicht, blickt über eine weite Landschaft aus Kalkfelsen, Pinien, Klippen und dem türkis schimmernden Ozean. Von weitem nähert sich ein Segelboot, am Wasser genießen ein paar wenige Urlauber die Sonne und an den Felsen kämpfen sich Kletterer die Felsen hinauf. Die Berge von Morgiou, ganz in der Nähe von Marseille, sind der perfekte Ort für Wanderfreaks und alle, die gern hoch oben, nah an den Wolken, das Meer und den Himmel betrachten.

  • Von Les Baumettes aus ist die Bucht innerhalb eines Nachmittags zu erreichen.
  • Calanque de Morgiou verfügt über einen der schönsten Klettergärten von Marseille.
  • Die Kalksteinklippen sind an manchen Stellen bis zu 300 Meter hoch.
04

Vlieland

Das Lummerland der Niederländer
Niederlande: Vlieland Strand

Ein stattlicher Dreimaster erscheint am Horizont und an den Stränden von Vlieland aalt sich eine Robbenfamilie in der Sonne. Die kleine Westfrieseninsel ist ein selten gewordenes Idyll der Ruhe. Vlieland bedeutet: 12 Kilometer Sandstrand, ursprüngliche Dünen- und Waldlandschaften und ein liebliches Dorfleben. Hier, weit draußen im Wattland scheint die Welt noch in Ordnung – es gibt keine Autos, nur Fahrräder. Besucher und Einwohner schlendern durch die Straßen der alten Klinkerbauten und nichts und niemand lässt sich aus der Ruhe bringen.

  • Zu erreichen ist die Insel mit der Fähre aus Harlingen in 90 Minuten.
  • Ein kleines Highlight von Vlieland ist die 40 Meter hohe Düne Vuurboetsduin mit einem Leuchtturm auf der Spitze.
  • Die Landschaft der Insel gehört zum UNESCO Weltnaturerbe.
05

Born

Der Darß und sein grünes Mysterium
Deutschland: Darß Born Weststrand

Besonders in den Sommermonaten sind sie selten geworden – die einsamen und unbeaufsichtigten Strände der Ostsee. Doch auch Deutschland hat paradiesische Ecken! Gleich hinter Ahrenshoop, am Weststrand des romantischen Fischerdorfes Born ist genau solch eine Unberührtheit und Stille noch zu finden. Der Wind weht über das am Morgen meist ruhige Meer und das Dünengras biegt sich im Wind. Abseits der Küstenlandschaft wandern Reisende durch Wälder und Schilflandschaften, rasten im Grünen und betrachten romantische Häuschen im Puppenhausstil. Am Hafen legen kleine Segelboote an, hölzerne Brücken führen durch verwunschene Schilfgebiete und das Naturschutzgebiet der Vorpommerschen Boddenlandschaft ist auch nicht weit entfernt.

  • In der Fischerkirche finden regelmäßig Konzerte statt.
  • In Born wetteifert jeder Bewohner um den schönsten Vorgarten.
  • Im Sommer solltet ihr euch auf keinen Fall das traditionsreiche Borner Tonnenabschlagen entgehen lassen.
06

Die Wanderdünen des Slowinzischen Nationalparks

Das große Naturspektakel von Łeba in Polen
Polen: Leba Strand Dünen

Die Kiefern im Slowinzischen Nationalpark stehen dicht an dicht und es riecht nach Wald, Salz und frischem Harz. Nach einigen Kilometern Wanderung erreicht ihr die Wanderdünen von Łeba – ein Wüstenmeer aus feinstem Pulversand. An manchen Stellen sind die Sandberge bis zu 42 Meter hoch und pro Jahr wandern sie etwa zehn Meter. Ein paar Kinder tollen die weiten Abhänge hinunter, traurig anmutende Baumstümpfe abgestorbener Wälder ragen aus dem Sand empor und mutige Wasserratten stürzen sich in die Ostsee. Auf dem Heimweg spazieren die meisten noch einmal zum Hafen, wo jeden Tag fangfrischer Fisch direkt vom Kutter verkauft wird.

  • Original kaschubische Küche könnt ihr im Restaurant des Pensjonats Angela probieren.
  • Den besten Ausblick über die Wanderdünen habt ihr vom Leuchtturm von Stilo östlich von Łeba.
  • Ein besonderes Highlight von Łeba ist das Flugdrachenfestival im August – dann tummeln sich Hunderte bunte Drachen zwischen den Wolken.
07

Cala Marmols

Mallorcas versteckte Marmorbucht
Spanien: Mallorca Cala Pi

Im Südosten Mallorcas, fernab der Zivilisation und lauter Strandpartys versteckt sich die Bucht Cala Marmols. Im ungewöhnlich türkisblauen Wasser schwimmen ein paar einzelne Yachten und auf den Marmorfelsen blicken die Möwen über die Landschaft. Der Strand selbst ist rund 50 Meter lang und verfügt über feinen, weißen Sand, der zu ausgedehnten Sonnenbädern einlädt. Am bequemsten erreicht ihr den Ort natürlich per Boot, es ist jedoch auch möglich vom Nachbarort Cala s'Almonia aus zu laufen. Aber Achtung: diese geheime Bucht ist etwas für Selbstversorger – also unbedingt genügend Wasser und Verpflegung einpacken!

  • Die Bucht ist wegen ihrer nicht ganz leichten Erreichbarkeit nie überfüllt.
  • Vom Leuchtturm des Cap de ses Salines führt ein schöner Küstenweg in fünf Kilometern bis nach Cala Marmols.
  • Der Abstieg zur Bucht kann besonders nach Regenfällen sehr herausfordernd sein. Es empfiehlt sich festes Schuhwerk!
08

White Beach Mayo

Ein irisches Märchen über Einsamkeit
Irland: Mayo Achill Island Strand

Es bleibt ein Rätsel, warum der White Beach bei Mayo so verlassen ist. Hin und wieder schlendert ein einzelner Wanderer über den endlos erscheinenden Strand und die umliegenden Hügel. Ab und an galoppiert ein Reiter über den Sand und bei starkem Wind schäumt die Brandung gegen die Felsen – eine Landschaft zum Grübeln und Fantasieren. Bei klarer Sicht und mit etwas Glück können Reisende Delfine entdecken und über dem Ozean erhebt sich der Berg Knockmore der Insel Clare.

  • Der Strand von Mayo wurde 2015 mit dem Green Coast Award ausgezeichnet.
  • Der White Beach ist sechs Kilometer lang und einen Kilometer breit.
  • Direkt am Strand gibt es einen Parkplatz.
09

Porto Santo

Portugals letzter Geheimtipp
Portugal: Porto Santo

Irgendwo im Atlantik, nur drei Stunden von Madeira entfernt, verbirgt sich eine kleine, unbekannte Trauminsel. Schon von weitem sind die kargen Vulkangebirge und weiten Strände von Porto Santo zu entdecken. Der Sand des neun Kilometer lange Strandes besteht aus pulverisierten Korallen. Gen Abend wird das Zirpen der Grillen lauter, die Stimmung ist entspannt und ungezwungen und der Eine oder Andere will einfach nur noch bleiben. Von seiner schönsten Seite zeigt sich die Insel vom Aussichtspunkt Fonte do Areia. Hier schäumt der Atlantik gegen das schwarze Küstengestein und in einiger Entfernung erhebt sich ein mächtiger Felsen aus dem Ozean.

  • Die Insel verfügt über einen Golfplatz, eine Tauchschule und jede Menge Wassersportmöglichkeiten.
  • Der vulkanische Sand von Porto Santo ist seit langem für die heilende Wirkung bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen bekannt.
  • Kolumbus hat einige Zeit mit seiner Geliebten auf Porto Santo gelebt.
  • Erreichbar ist die Insel via Fähre von Madeira aus. In nur 15 Minuten könnt ihr von Funchal aus auch auf die Nachbarinsel fliegen.
10

Naturschutzgebiet Ellenbogen

Das Land der Schafe oder der schönste Ort auf Sylt
Deutschland: Sylt Strand

Eine Möwe gleitet gemächlich über eine scheinbar verlassene Dünen- und Heidelandschaft, vorbei an einem einzelnen Leuchtturm, ein paar grasenden Schafen, bis sie schließlich mit einer eleganten Kurve im weichen Sand landet. Der nördlichste Ausläufer der wunderschönen Insel Sylt, der sogenannte Ellenbogen, ist ganzjährig fest in der Hand der Natur und von Tourismus ist weit und breit keine Spur. Auch wenn ihr in der Nordsee an dieser Stelle aufgrund von gefährlichen Strömungen nicht Baden dürft, bietet sich hier neben optimalen Kite-Spots eine wunderbare Kulisse für Wanderer. Über den Himmel jagen faszinierende Wolkenformationen und bei guter Sicht reicht der Blick bis zur vier Kilometer entfernten dänischen Nachbarinsel Rømø.

  • Ein Teil des Ellenbogens gilt als anerkanntes Vogel- und Naturschutzgebiet.
  • Nirgends sonst leben Schafe so frei und glücklich wie auf der Halbinsel Ellenbogen.
  • Das Wetter an dieser Stelle der Nordsee ist sehr launisch und wechselt teilweise in Sekundenschnelle.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Laura Friedrich

Sei es eine Klettertour durch die peruanischen Anden oder ein romantischer Spaziergang durch die venezianische Innenstadt – mich begeistert das Fremde und Abenteuerliche und das schon mein Leben lang. Mit meiner redaktionellen Arbeit bei CHECK24 kann ich meine Leidenschaft zum Beruf machen. Aber Achtung! – Fernweh ist definitiv ansteckend und Gott sei Dank unheilbar. Also seid auf der Hut, wenn ihr meine Reisetexte oder Blogartikel lest, könntet ihr morgen schon auf dem Weg zu den Kanarischen Inseln sein.